Wirtschaftlicher Einsatz effizienter Versorgungstechnologien

Artikel von Christian Fieger, Anna Gruber, Wolfgang Mauch und Marco Schwentzek in Kompakt+, einer Sonderbeilage der ew, EuroHeat&Power und netzpraxis, Ausgabe 1/2011

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die Ergebnisse einer FfE-Studie zusammengefasst, deren Ziel die Bestimmung und wirtschaftliche Bewertung des Fernwärmepotenzials für die Stadt Passau sowie die graphische Darstellung der Wärmeverbrauchsdichten im Stadtgebiet war.

Zunächst wurde hierfür eine Ist-Zustandsanalyse durchgeführt, in der Verbrauchs- und Gebäudedaten erhoben, verknüpft und visualisiert worden sind. Auf Grundlage des Ist-Zustands erfolgte daraufhin die Dimensionierung der Wärmeerzeugungsanlagen inklusive der nötigen Verteilungsinfrastruktur.

Im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsanalyse wurden zwei Investitionsalternativen betrachtet: ein gasbefeuertes BHKW und ein Hackschnitzel-Heizkraftwerk mit ORC-Anlage. Die Berechnungen haben ergeben, dass die Variante Gas-BHKW wirtschaftlich darstellbar ist. Das Hackschnitzel-Heizkraftwerk ist dagegen keine lohnende Investition. Außerdem konnten durch eine Sensitivitätsanalyse die Parameter Preissteigerung Strom/Gas, Lebensdauer sowie Investitionen für die Instandhaltung des Gasnetzes als Haupteinflussfaktoren auf die Wirtschaftlichkeit der Anlagen herausgestellt werden.

 

Weiter zum ganzen Artikel: