FfE Logo
STARTSEITE / AKTUELLES / Veröffentlichungen / Verbundprojekt "Smart Advisor"

Verbundprojekt "Smart Advisor"

Analyse der Elektrifizierungspotenziale eines Fuhrparks

Vortrag und Sensibilisierungsworkshop am 05.02.2014


Tim Buber von der Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft FfE GmbH, hat im Rahmen des Verbundprojektes "Smart Advisor" eine Mobilitätsanalyse am Beispiel des Firmenfuhrparks der Firma Zach Elektroanlagen GmbH & Co.KG vorgestellt. Durch die Analyse wurden die Elektrifizierungspotenziale der Fahrzeugflotte ermittelt und bewertet.

 tim x210   

 alle 250x210

Foto 1 (links): Tim Buber (FfE) bei der Vorstellung von Proved
Foto 2 (rechts): v.l.n.r. Tim Buber (FfE); Prof. Klaus Bogenberger (Universität der Bundeswehr); Dr. Wolfgang Christl (HWK München); Franz Joseph Pschierer (StMWi); Dr. Johann Schwenk (Bayern Innovativ); Heinrich Taublinger (HWK München); Lorenz Köll (Energie Ingenieure)


Die durchgeführte Mobilitätsanalyse erfolgte durch die Installation von GPS-Loggern in den Firmenfahrzeugen der Firma Zach. Dadurch konnten die gefahrenen Strecken und die Fahrprofile genau aufgezeichnet werden. Die gefahrenen Strecken wurden anschließend nochmals mit Hilfe eines Simulators elektrisch nachgefahren. Somit konnten die elektrischen und die konventionellen Fahrprofile verglichen und Aussagen über die Fahrprofilabdeckung getroffen werden.

Die angewendete Mobilitätsanalyse "Proved" basiert auf den wissenschaftlichen Methoden im Projekt eFlott, in welchem die grundlegenden Bedingungen für zukünftige Geschäftsmodelle im Bereich Elektromobilität erarbeitet wurden. 


Hintergründe zu "Smart Advisor":

Im Rahmen des Schaufensters Bayern-Sachsen "Elektromobilität verbindet" entwickeln und erproben fünf Handwerkskammern und sechs Innungen an den Standorten München, Nürnberg, Dresden, Chemnitz und Leipzig in Kooperation das gewerkübergreifende Verbundprojekt Smart Advisor (HWK). Das Weiterbildungsprogramm "Smart Advisor" qualifiziert Fachspezialisten des Handwerks zu Beratern für Endkunden, Betriebe und Kommunen. Sie werden befähigt, Konzepte für die Integration von Elektro-/Hybridfahrzeugen in Fuhrparks und dezentrale Energieversorgungsstrukturen zu entwickeln sowie die Wirtschaftlichkeit und Ökobilanz zu bewerten.

Über 180 Teilnehmer zählte der Sensibilisierungsworkshop am 05.02.2014, der durch die Handwerkskammer für München und Oberbayern organisiert wurde.


Zum Download des Vortrags: 


Mehr Informationen zum Projekt:


Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Serafin von Roon