Flottenanalyse mit Bewertung der Elektrifizierungspotenziale

Kurzbericht

Die Dienstleistung "Proved", mit welcher auf Basis individuell erfasster Fahrprofile die Elektromobilitätstauglichkeit von Einzelfahrzeugen bewertet wird, ist von der FfE für die Bewertung von Fahrzeugflotten weiterentwickelt worden.

Mit der erweiterten Dienstleistung können Synergien und Elektrifizierungspotenziale von Fahrzeugflotten aufgezeigt werden. Dabei werden die spezifischen Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen berücksichtigt, um deren Integrationsfähigkeit unter Gewährleistung der tatsächlichen Nutzung zu bewerten. Bei der Simulation der Fahrtenplanung werden die jeweilige Reichweite und die Zeit für die Ladung von Elektrofahrzeugen berücksichtigt. Da sich Elektrofahrzeuge durch geringere CO2-Emissionen und geringere variable Kosten im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor auszeichnen, wird bei der Verteilung der Fahrten eine hohe Auslastung der Elektrofahrzeuge angestrebt, um die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit der Fahrzeugflotte zu verbessern.

Die erweiterte Dienstleistung wurde in einem Pilotprojekt mit der Thüga AG und dem Energieversorger WEMAG AG am Beispiel des Fuhrparks der Viebrockhaus AG erprobt. Dabei ist die Dienstleistung in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern weiterentwickelt worden um den Prozess dem praktischen Einsatz anzupassen, die Bedürfnisse der Anwender zu berücksichtigen und damit den Nutzen für die Beteiligten zu steigern.

Aufgrund der Erkenntnisse der durchgeführten Flottenanalyse wird der Einsatz eines Elektrofahrzeugs in der Fahrzeugflotte geplant.

 

Projektlaufzeit:    Okt. 2014 – April 2015  

Auftraggeber:

 

thuega logo   

Projektpartner:

 

  viebrockhaus 200 wemag x61