FfE Logo
STARTSEITE / KOMPETENZEN / Energiekonzepte / Potenzieller Flächenbedarf durch Erneuerbare Energien in Bayern 2021 und 2050

Potenzieller Flächenbedarf durch Erneuerbare Energien in Bayern 2021 und 2050

Im Auftrag des VBEW hat die FfE GmbH ein Kurzstudie zum Thema Flächenbedarf erneuerbarer Energien in Bayern durchgeführt.

Es wurde gezeigt, welcher Flächenbedarf je nach erneuerbarer Erzeugungsart und gemäß definiertem Ausbauziel der Staatsregierung nach dem Bayerischen Energiekonzept notwendig sein wird, um die gesetzten Ziele in Bayern zu erreichen:

ee 2021 500x500

Abbildung 1: Potenzieller Flächenbedarf für erneuerbare Energien im Szenario 2021

Will man die geplanten Ziele des Bayerischen Energiekonzeptes im Jahr 2021 umsetzen, wird für die Erzeugung basierend auf nachwachsenden Rohstoffarten etwa ein Drittel der bayerischen Fläche in irgendeiner Form in Anspruch genommen. Die Waldfläche benötigt hier den größten Anteil. Dies liegt daran, dass für die Abschätzung der genutzten Waldfläche eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zugrunde gelegt wurde. Das hat zur Folge, dass eine sehr große Fläche nötig ist, wobei, waldwirtschaftlich und naturschutzrechtlich verträglich, jeweils nur etwa alle 7 Jahre das Rest- und Schwachholz eines bestimmten Waldabschnitts energetisch genutzt wird. Zu beachten ist außerdem, dass die erforderlichen Flächen teilweise auch weiterhin anderen Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen – ein mit Photovoltaikmodulen bestücktes Hausdach verbraucht beispielsweise keine zusätzliche Fläche.

Fazit

Insgesamt wird deutlich, dass die erneuerbaren Energieträger Wind, Sonne und Erdwärme (Geothermie) deutlich weniger Fläche benötigen, als die Energiegewinnung aus Biomasse.

Projektabschluss: 
Mai 2013

Auftraggeber:

 

logo vbew

Veröffentlichungen zum Thema:

 


Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Serafin von Roon