FfE Logo
STARTSEITE / KOMPETENZEN / System- & Marktanalysen / Ersatz von Nachtspeicherheizungen

Ersatz von Nachtspeicherheizungen

In der Energie-Einsparverordnung 2009 (EnEV 2009) hat die Bundesregierung in § 10a die Außerbetriebnahme von elektrisch betriebenen Speicherheizungen beschlossen. Grund ist der angestrebte Umstieg auf primärenergetisch effizientere Heizsysteme und eine Erhöhung des Exergiewirkungsgrades durch den Ersatz von Strom zur Raumwärmebereitstellung. Für den Ersatz der Nachtspeicherheizungen kommen mehrere, auf elektrischer Energie basierende, Heizsysteme in Frage. Ein betrachtetes System ist beispielsweise eine Wärmepumpe mit Solarunterstützung, wie in Abbildung 1 dargestellt.

Abbildung_1_500

Abbildung 1: Wärmepumpe mit Solarunterstützung

Diese Studie zeigt innovative und einsetzbare Technologien zur elektrischen Raumheizung und Warmwasserbereitung für eine Wohneinheit im Mehrfamilienhaus und für ein Einfamilienhaus auf. Über eine Modellbetrachtung werden die einzelnen Alternativen zum Nachtspeicherheizgerät hinsichtlich ihrer ökonomischen und ökologischen  Parameter bewertet. Durch diese Analyse wird aufgezeigt, welche Einzeltechnologie oder Kombination verschiedener Systeme in dem jeweiligen Gebäude zu einer optimierten Raumwärmeversorgung führt.

 

Auftraggeber:  EnBW AG


Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Serafin von Roon