FfE Logo
STARTSEITE / KOMPETENZEN / System- & Marktanalysen / Energiewende im Strommarkt: Chancen nutzen – Risiken vermeiden

Energiewende im Strommarkt: Chancen nutzen – Risiken vermeiden

folie1_300In diesem Projekt wurden für die Industrie und Handelskammer für München und Oberbayern (BIHK) die Chancen und Risiken der Energiewende im Strommarkt betrachtet.

Der Leitfaden basiert auf der Befragung von Unternehmen des produzierenden Gewerbes, der Energiewirtschaft und weiteren hiermit in Zusammenhang stehenden Akteuren. Die praxisnahen Erkenntnisse wurden durch Literaturrecherche und wissenschaftliche Untersuchungen ergänzt.

Insgesamt waren zwölf bayerische Unternehmen des produzierenden Gewerbes beteiligt*. Darüber hinaus sind Gespräche mit Vertretern von zwei Energieversorgungsunternehmen, zwei Verteilnetzbetreibern und der Bundesnetzagentur geführt worden. Zu den weiteren Akteuren zählte unter anderen ein Demand Response Aggregator, ein Industriedienstleister mit Eigenerzeugung und ein Versicherungsunternehmen.

Durch die Diskussion mit den beteiligten Akteuren wurde die vertikale Betrachtung von Erzeugung über Vertrieb, Verteilung bis Verbrauch ermöglicht. Zusätzlich wurde die horizontale Ebene ergänzt, wodurch eine umfassende Betrachtung und eine hohe Praxisnähe sichergestellt sind.

*Zwei Unternehmen des produzierenden Gewerbes sind nicht in der Karte enthalten, da sie der Veröffentlichung nicht zugestimmt haben.


Ausgewählte Inhalte

Der Leitfaden erläutert unter anderem die normativen Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft und diskutiert unterschiedliche Ansätze zum Monitoring der Versorgungssicherheit.

abb1_500

Abbildung 1: Entwicklung des SAIDI von 2006 bis 2011 in Mittel- und Niederspannung

Mögliche Risiken werden dargestellt und Lösungsansätze aufgezeigt. Chancen zur Nutzung von Potenzialen werden erläutert und es wird erklärt wie diese genutzt werden können.

abb2a_500

Abbildung 2: Day-ahead-Preise in der Woche vom 26.03. bis 01.04.2012, vor dem Hintergrund der Photovoltaik und Windstromeinspeisung


Ergebnisse & weitere Informationen

Der Leitfaden wurde in einem BIHK-Kongress am 28. November 2012 in München vorgestellt. Im Anschluss an die Vorstellung fand eine Podiumsdiskussion zur Zwischenbilanz der Energiewende mit Staatsminister Martin Zeil und weiteren hochrangigen Vertretern der Politik und Wirtschaft statt. In nachfolgenden Links finden Sie dazu eine Pressemitteilung und einen kurzen Bericht der IHK.


Checklisten des Leitfadens zum Download:

Folgende Checkliste soll Sie unterstützen, die Chancen am Regelleistungsmarkt abzuschätzen. Durch Beantwortung der Fragen können Sie ermitteln, ob Ihr Unternehmen grundsätzlich für eine Beteiligung am Regelleistungsmarkt geeignet ist.


Um die Strompreise für Großverbraucher des produzierenden Gewerbes zu verringern, bietet es sich für Betriebe an, die gesetzlich geregelten Ausnahmen in diesem Bereich genauer zu betrachten. Die Checklisten geben einen Überblick, ob eine Entlastung für Ihren Betrieb infrage kommt.


Die nachfolgende Checkliste soll bei der Ermittlung von Schäden unterstützen, die durch eine Stromversorgungsstörung verursacht werden. Hierbei ist nicht nur die Dauer der netzseitigen Störung, sondern die Dauer der hieraus resultierenden Betriebsunterbrechung zu berücksichtigen. So kann der Betriebsablauf bereits nach einer Kurzunterbrechung gestoppt werden und eine Betriebsunterbrechung von mehreren Stunden bedingen.


Handlungsempfehlungen des Leitfadens zum Download:

In dieser Handlungsempfehlung werden vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Störfällen gegeben:

 

Diese Handlungsempfehlung gibt Hinweise zur Erstellung eines Risikomanagements für Stromausfälle:

 

Veröffentlichung der Ergebnisse: November 2012

Auftraggeber: IHK - Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern