Gutachten zur Rentabilität von Pumpspeicherkraftwerken

In diesem Gutachten wird eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung des Baus und Betriebs von Pumpspeicherkraftwerken (PSW) unter derzeitigen Marktbedingungen durchgeführt. Das Gutachten berücksichtigt die bayerischen Verhältnisse für Pumpspeicherkraftwerke. Es wird ein Modell-PSW definiert, dessen Leistung und Kapazität im Bereich der in der Potenzialstudie ermittelten Größenordnung zur Neuerrichtung von PSW in Bayern liegt. Für dieses Modell-PSW erfolgt eine Erlösoptimierung an den Spot- und Regelleistungsmärkten. Die Grundlage bilden zurückliegende Zeitreihen aus dem Jahr 2013.

Neben den Marktdaten dienen die technischen Auslegungswerte des Modell-PSW und die rechtlichen Rahmenbedingungen als Eingangsparameter für die Erlösoptimierung. Diese ermittelt den marktorientierten Fahrplan der Pumpe und der Turbine und berechnet die Erlöse (aus Stromverkauf und Regelleistungsangebot) bzw. die Strombezugskosten. Dabei wird die Annahme einer perfekten Voraussicht unterstellt, die im realen Betrieb nicht erreicht wird. Die ermittelten Deckungsbeiträge stellen deshalb eine Maximalabschätzung dar. Die Zielgröße der Optimierung, d.h. Maximierung, ist der Deckungsbeitrag, der sich aus der Differenz der Kosten und der Erlöse ergibt. Mit dem Deckungsbeitrag aus der Optimierung kann die Investition aus Sicht potenzieller PSW-Betreiber nach der Kapitalwertmethode beurteilt werden. Aufgrund spezieller lokaler Verhältnisse können in Einzelfällen auch günstigere ökonomische Bedingungen, als die hier angenommenen, vorliegen.

Abb. kumulierter Barwert

Abbildung 1:  Kumulierter Barwert der betrachteten Vermarktungsoptionen

Insgesamt werden sieben Vermarktungsoptionen, die verschiedene Kombinationen der Spot- und Regelleistungsmärkte darstellen, untersucht. Es zeigt sich, dass die Erlöse mit der Teilnahme an den Regelleistungsmärkten deutlich gesteigert werden können. Über den Betrachtungszeitraum von 30 Jahren weist unter den gewählten Annahmen lediglich eine Vermarktungsoption - nämlich die Kombination aller betrachteten Märkte - eine positive Wirtschaftlichkeit auf. Da es sich bei der Untersuchung um eine Maximalabschätzung der Erlöse handelt, kann angenommen werden, dass ein Neubau von Pumpspeicherkraftwerken unter den derzeitigen Rahmenbedingungen i.d.R. nicht wirtschaftlich ist.

 

Projektpartner:
 Gemeinschaftsprojekt mit FfE e.V.
Projektabschluss:  September 2014
Auftraggeber:  Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

 
Abschlussbericht:

Weitere Informationen: