Anwendung und Bewertung von erneuerbaren Brennstoffen

Im Auftrag der Tyczka Energie Stiftung sollen in diesem Projekt erneuerbare Brennstoffe als komplementäre Energieträger zu Strom bewertet werden.

Ausgangssituation

Der Ausbau von Erneuerbaren Energien (EE) führt zu einer Verringerung der Treibhausgasemissionen beim Stromverbrauch. Dadurch kann eine zunehmende Elektrifizerung dazu beitragen, auch den Wärme- und Verkehrssektor zu dekarbonisieren (Sektorkopplung). Dem Energieträger Strom kommt somit eine Schlüsselrolle im Energieversorgungssystem der Zukunft zu.

Eine vollständige Elektrifizierung sämtlicher Energiesektoren ist jedoch als unwahrscheinlich zu betrachten. Geeignete erneuerbare Brennstoffe werden voraussichtlich die Schwächen von Strom in bestimmten Anwendungen wie Langzeitspeicherung oder Langstreckenmobilität kompensieren.

Nutzungsgrade erneuerbarer Brennstoffe

Abbildung 1: Nutzungspfade für verschiedene erneuerbare Brennstoffe

 

Zielsetzung

In dieser Studie sollen geeignete erneuerbare Brennstoffe als komplementäre Energieträger zu Strom identifiziert und auf Basis einer ganzheitlichen Bewertung miteinander verglichen werden. Es gilt dabei folgende Fragestellungen zu beantworten:

  • Welche erneuerbare Brennstoffe  kommen als komplementäre Energieträger zu Strom in Frage und wie ist deren aktueller Stand der Technik und mögliche zukünftige Entwicklung für die Nutzung in den Sektoren Wärme, Verkehr und Mobilität?
  • Wie können die verschiedenen erneuerbaren Brennstoffe im Hinblick auf ihre Eignung für Anwendungen in den Sektoren miteinander verglichen werden und welche Kriterien sollten im Rahmen einer ganzheitlichen Bewertung Berücksichtigung finden?
  • Welcher der identifizierten erneuerbaren Brennstoffe eignet sich für welche Anwendungsbereiche als komplementärer Energieträger zu Strom?

Methodik

Vorgehensweise Projekt

Abbildung 2: Vorgehensweise im Projekt

Für die identifizierten erneuerbaren Brennstoffe werden Steckbriefe mit relevanten Daten zu Eigenschaften, Herstellung und zur aktuellen Nutzung erstellt. Anschließend erfolgt die Entwicklung einer Bewertungssystematik, in der neben technischen und ökonomischen Parametern auch gesellschaftliche und ökologische Faktoren Eingang finden. Die Bewertung der erneuerbaren Brennstoffe erfolgt durch Anwendung der entwickelten Bewertungssystematik, bei der auch die zukünftige Entwicklung einzelner Faktoren berücksichtigt wird. Durch die abschließende Gegenüberstellung der Energieträger kann eine Aussage getroffen werden, inwiefern die untersuchten erneuerbaren Brennstoffe für verschiedene Anwendungen geeignet sind.

Projektlaufzeit: September 2016 - Februar 2017

Auftraggeber:

tyczka logo

Tyczka Energie Stiftung

Weitere Informationen: