Halbzeit in der zweiten Runde - Unternehmen im Energieeffizienz-Netzwerk Südbayern weiter auf gutem Weg

München, den 08.12.2016

Das Energieeffizienz-Netzwerk Südbayern steigert weiter gemeinschaftlich die Energieeffizienz und das jetzt schon seit über vier Jahren erfolgreich.

Die erste Phase des Netzwerks wurde mit 8,8 % Energieeffizienzsteigerung und 9,8 % verminderte spezifische CO2-Emissionen in 2013 abgeschlossen. Damit hat das Netzwerk ein sehr gutes Ergebnis erzielt und im Bereich der Energieeffizienzsteigerung haben sie das Ziel sogar übertroffen.

Doch die teilnehmenden Unternehmen sind noch nicht müde geworden, sich miteinander auszutauschen und weitere Energieeffizienzmaßnahmen umzusetzen. So wurde auch für die neue Netzwerkphase ein engagiertes Ziel festgelegt. Bis Ende 2018 sollen, aufbauend auf den Ergebnissen der ersten Phase, folgende Ziele erreicht werden:

  • 15% Energieeffizienzsteigerung (arithmetisch) binnen drei Jahren
  • 15% verminderte spezifische CO2-Emissionen (arithmetisch) binnen drei Jahren

Folgende Unternehmen sind in der Fortführung weiter aktiv:

  • Clariant Produkte, Bruckmühl
  • Hawe Hydraulik SE, Sachsenkam
  • Hörmann Automotive Penzberg GmbH, Penzberg
  • J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  • Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG, Aretsried
  • Océ Printing Systems GmbH, Poing
  • Roche Diagnostics GmbH, Penzberg
  • TQ-Group, Gut Delling

Grafik Zielvereinbarung

 

 

Über die FfE
Die Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft mbH (FfE GmbH) bietet energetische Gutachten und Beratungsleistungen auf höchstem Niveau. Unsere Kunden profitieren von gründlichen Analysen und Lösungen, die wirtschaftlich und nachhaltig sind und auf Basis wissenschaftlicher Methodik und aktueller Forschungsergebnisse entwickelt werden. Wir setzen Marktkenntnis und die Nutzung eines umfassenden Netzwerks aus Entscheidungsträgern der Energiewirtschaft zum Wohle unserer Kunden ein.

Pressekontakt

 

Weitere Informationen:

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. (FH) Anna Gruber; Dipl.-Ing. Franziska Biedermann;