Münchner Merkur: Wirtschaft fürchtet Stromausfälle ab 2016 (05.11.2013)

Die Energiewende trifft Bayern massiv. Bis 2022 werden im Freistaat drei Atomkraftwerke abgeschaltet. Ohne neue Strom- und Gasleitungen droht ein Blackout, warnen Bayerns Industrie und Handelskammern.


Erschienen in:

Münchner Merkur Nr. 255 vom 05. November 2013 (Wirtschaftsteil)


München


"Erstmals haben Bayerns IHKs und die Energiewirtschaft genau untersucht, wo derzeit die größten Engpässe liegen. Das Ergebnis: Rund 1000 Kilometer Stromfernleitungen in Bayern müssten in den nächsten Jahren verstärkt und knapp 650 Kilometer neu gebaut werden. [...]"

abb1 500

Abbildung: Zukünftige Entwicklung der installierten Leistung der Kernenergie in Bayern

 

Zum vollständigen Artikel:


Zum Download der vollständigen Studie: