E&M Powernews: Nachhilfe für Politik (30.04.2014)

Erschienen in:
E&M Powernews vom 30. April 2014


"Seit 65 Jahren erforscht die Münchner Forschungsstelle für Energiewirtschaft Energietechnologien und Energiesysteme und gibt so Impulse für weitere technisch-wirtschaftliche Entwicklungen sowie für politische Entscheidungen.

Gegründet wurde die Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) am 29. April 1949 von namhaften Energie- und Bergbauunternehmen als Gesellschaft für praktische Energiekunde [...]

Die gemeinnützige und unabhängige Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. und ihre "kommerzielle" Tochtergesellschaft Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft GmbH beschäftigt derzeit rund 20 Mitarbeiter. Insgesamt hatte die FfE bisher mehr als 300 Beschäftigte, davon rund 230 Hochschulabsolventen unterschiedlicher Fachrichtungen [...]

Die Forschungsvorhaben der FfE haben immer wieder Themen vorweggenommen, die später die aktuellen Entwicklungen der Energiewirtschaft geprägt haben. Dazu zählen die frühzeitige Beschäftigung mit Wärmepumpen und erneuerbaren Energien, mit Umweltauswirkungen der Energietechnik, mit Energieeffizienz durch Betriebsanalysen, mit Elektromobilität, mit Wasserstoff, mit dezentraler Energieversorgung sowie KWK-Anlagen und mit Lastmanagement oder mit Demand-Site-Management [...]"


Mehr Informationen finden Sie hier: